Aktuelle Besuchsregelung [1]

STOP

  1. Jede Bewohnerin bzw. jeder Bewohner kann täglich vormittags von 9:30 bis 11:30 Uhr und nachmittags von 15:00 bis 16:30 Uhr besucht werden.
    Die Besuche sind auf je einen Besucher pro Tag und Bewohner/in durch max. eine Person beschränkt.

  2. Kurzscreening/Registrierung: Gemäß den Vorgaben der Allgemeinverfügung [1] sind Besuche nur nach einem unmittelbar zuvor durchgeführten Kurzscreening (Erkältungssymptome, SARS-CoV-2-Infektion, Kontakt mit Infizierten oder Kontaktpersonen ersten Grades gem. der Richtlinie des RKI) einschließlich Temperaturmessung zulässig! Wir sind verpflichtet ein Besuchsregister zu führen, in dem bei jedem Besuch der Name der Besucherin bzw. des Besuchers, eine Telefonnummer, unter der die Besucherin bzw. der Besucher erreicht werden kann, das Datum und die Uhrzeiten von Beginn und Ende des Besuchs sowie die bzw. der Besuchte erfasst werden. Diese Daten sind vier Wochen aufzubewahren und anschließend zu vernichten, sofern sie nicht von der nach § 28 Abs. 1 IfSG zuständigen Behörde benötigt werden. Sollte eine Besucherin oder ein Besucher die benötigten Informationen nicht zur Verfügung stellen, müssen wir den Zutritt versagen.

  3. Testung: Gemäß den Empfehlungen der Allgemeinverfügung [1]  führen wir bei Besuchern  PoC-Tests durch.

  4. Händehygiene: Bei Eintritt in die Einrichtung bzw. vor dem Besuchskontakt müssen die Hände sorgfältig desinfiziert werden.

  5. Mund-Nasen-Schutz: Gemäß § 5 Abs. 3, Satz 3 müssen Besucher während des Aufenthaltes eine FFP2-Maske tragen.

  6. Abstandsregelung: Die allgemein geltende Abstandsregelung von 1,5m muss grundsätzlich eingehalten werden!

  7. Verhalten im Bewohnerzimmer: Im Bewohnerzimmer müssen Besucher eine FFP2-Maske tragen. Wenn während des Besuchs die besuchte Person mindestens eine Mund-Nase-Bedeckung nutzt und vorher sowie hinterher bei den beteiligten Personen eine gründliche Händedesinfektion erfolgt ist, ist gem. der Allgemeinverfügung [1] die Einhaltung des Mindestabstands nicht erforderlich. In diesem Fall sind auch körperliche Berührungen zulässig. Während des Besuchs tragen die Bewohnerinnen und Bewohner und die Besucherinnen und Besucher die Verantwortung für die Einhaltung des Infektionsschutzes im Zimmer.

  8. Besuche in gesonderten Besucherbereichen: Besuche in einem gesonderten Besucherbereich, bei dem ein infektionsgefährdender Kontakt zwischen besuchenden und besuchten Personen baulich oder durch sonstige Maßnahmen (z.B. Schutzfenster) unterbunden ist, kann auf weitere additive Schutzvorkehrungen (Mindestabstand) verzichtet werden.

  9. Verlassen der Pflegeeinrichtung:Bewohnerinnen und Bewohner können das Franziskus-Haus alleine oder mit anderen Bewohnerinnen und Bewohnern, Besucherinnen und Besuchern oder Mitarbeitern verlassen, wenn sie sich dabei an die Regelungen der Coronaschutzverordnung für den öffentlichen Bereich halten. Bewohnerinnen und Bewohner sowie die Besucherinnen und Besucher tragen die Verantwortung für die Einhaltung des Infektionsschutzes während des Verlassens der Einrichtung. Abwesenheiten von mehr als 6 Stunden bitten wir vorher mit der zuständigen Wohnbereichsleitung abzustimmen.

  10. Allgemeine Verhaltensregeln:
    1. Es darf nur der direkte Weg zum Bewohnerzimmer genommen werden.
    2. Wir bitten um Verständnis dafür, dass Kontakte zu anderen Bewohnern leider nicht möglich sind.
    3. Der Aufenthalt von Besuchern in den Aufenthaltsbereichen der Wohnbereiche ist nicht gestattet.
    4. Der Verzehr von Getränken und Mahlzeiten durch Besucher in den Räumlichkeiten des Altenheims Franziskus-Haus ist nicht zulässig.



Wir hoffen auf Ihr Verständnis und bitten um Beachtung!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

[1] Gemäß der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) vom 30. November 2020 in der ab dem 31. Dezember 2020 gültigen Fassung sowie der Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (CoronaAVPflegeundBesuche) vom 23. Dezember 2020.

 

 

zurück